Um am Forex-Handel teilnehmen zu können, benötigt man natürlich einen Broker. Hier tummeln sich eine Vielzahl von Anbietern auf dem Markt und es bedarf einiger Analysearbeit, um hieraus einen geeigneten Broker auszuwählen.

 

So führte die Aufgabe der Wechselkursgarantie im EUR/CHF durch die Schweizer Nationalbank (SNB) am 15.01.2015 zu erheblichen Turbulenzen am Markt, die einige Broker nicht überlebt haben. So musste Alpari beispielsweise Insolvenz anmelden und selbst der größte amerikanische Broker FXCM geriet in Schieflage.

 

Der von mir seit 2010 benutzte Broker Plus500 hatte während dieser Phase keinerlei Probleme und lief wie immer sehr stabil. Gegründet im Jahr 2008 konnte Plus500 nach 3 Jahren bereits 1.000.000 Kunden für sich gewinnen.

 

Folgende Vorteile sprechen für Plus500:

 

  • stabile Handelsplattform für Desktop, Web und Smartphone
  • eine Vielzahl frei konfigurierbarer gängiger Indikatoren
  • sehr enge Spreads, z.B. EUR/USD, EUR/JPY oder AUD/USD nur 1 Pip
  • alle gängigen Orderarten
  • frei konfigurierbarer Trailing-Stopp
  • über 2000 handelbare Finanzinstrumente (Währungen,Aktien, Indices)
  • seit 2014 ist ein “garantierter Stopp” möglich (Schutz vor GAP’s)
  • kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demo-Konto zum Üben
  • Mindesteinzahlung lediglich 100,– €
  • Willkommensbonus von 25,– € bei Kontoeröffnung
  • u.v.m.

 

Für weiterführende Informationen klicken Sie bitte auf das nachfolgende Bild.